Katrin Wöhlken

Fragen von Interessenten per Mail

Wie lange warst du dort und wie hat es dir gefallen?

  • 1 Monat auf Sansibar (Leichtathletikcoaching), 10 Tage Moshi Voluntourismus

Gastfamilie

Wo hast du gewohnt?

  • In Moshi bei einer Gastfamilie, die ich sehr empfehlen kann. Die Mutter kocht super gut und es sind europäische Verhältnisse mit warmer Dusche und einem sehr luxuriösen Zimmer für afrikanische Verhältnisse. Ich war fast schon enttäuscht, weil die Familie so wohlhabend waren. Ich habe in Ghana eine ganz andere Seite kennengelernt.

Welche Art der Unterbringung kannst du empfehlen?

  • Die Gastfamilie. Den Nachnamen weiß ich nicht mehr, aber die Gastmutter hieß Yasmin (Da die Familie sehr wohlhaben ist, achte auf die Gastgeschenke. Ich hatte mich eher auf eine sehr arme Familie eingestellt.) Und noch zur Info: Die Familie ist muslimisch. Während meinen 10 Tagen war Ramadan, was für mich eine super Erfahrung war. Da ich das Fasten tagsüber auch ausprobiert hatte, jedoch habe ich meinen Test nach drei Tagen eingestellt.

Wie viel hast du damals ca. dafür bezahlt?

  • Den Preis für das Voluntourismuspaket + einen Monat Sansibar

Zahlt man für das Essen in den Gastfamilien auch extra?

  • Nein man zahlt nicht extra. Das ist alles im Preis mit drin.

Isst man überhaupt mit der Familie oder verpflegt man sich selber?

  • Ich habe mit den anderen beiden Freiwilligen immer zusammen gegessen. Da wir Ramadan hatten, hat die Gastmutter abends extrem viel und üppig gekocht. Dann haben wir auch zusammen gegessen mit der Familie gegessen. Aber das ist nicht der Normalfall


Ich bin Vegetarier. Meinst du, dass das zu Problemen führen könnte (ist es möglicherweise unhöflich oder gibt es viele Eintöpfe MIT Fleisch)?

  • Eintöpfe gibt es dort soweit ich weiß nicht. Ich hatte immer verschiedene Schalen, wo man sich das Essen selber zusammenstellen konnte (abends). Mittags bekam ich etwas auf meinem Teller zubereitet. Aber wenn du sagst, dass du kein Fleisch isst, dann ist das kein Problem.

Hattest du damals Wünsche geäußert (also z.B. "unbedingt in eine Gastfamilie mit westlicher Toilette!") Oder wie läuft das ab? 

  • Ich habe gesagt, dass ich gerne in eine Gastfamilie möchte. Du kannst mein ich auch in ein Volunteerhouse/WG gehen. Da war ich auf Sansibar, was auch sehr schön war.

Tierarztpraxis Moshi

Welche Aufgaben hattest du in der Praxis?

  • Ich habe nur zugeschaut, da ich keine Erfahrung hatte und nichts falsch machen wollte.

Durftest du nur zuschauen oder auch teilweise mit anpacken?

  • JAAAA! Du kannst selber die Tiere kastrieren, den Kühen in den Hintern packen, alles was du willst, darfst du machen.

Wie lange hast du tgl. dort gearbeitet?

  • Das kannst du dir selber einteilen, wenn du sagst, dass du gehen musst/möchtest, kannst du gehen. Du kannst aber auch so lange bleiben wie du möchtest, bis keine Arbeit mehr da ist.

Hattest du Kontakt zu anderen World Unite!-Teilnehmern bzw. Einheimischen?

  • In der Gastfamilie haben noch eine österreichische Frau und eine deutsche Studentin gewohnt.

Oder warst du in deiner Freizeit allein unterwegs?

  • Durch den Voluntourismus war ich gut beschäftigt und immer mit der österreichischen Frau unterwegs. Ich bin aber morgens und nachmittags zur Arbeit gelaufen und war da dann alleine. Du kannst natürlich mit dem Daladala fahren, aber ich bin Läuferin und brauchte Bewegung, also keine Sorge!

In der Gemeinschaftspraxis sind zwei Ärzte. Warst du nur einem zugeteilt oder hast du die Arbeit von beiden kennengelernt?

  • Es waren mehr als zwei Ärzte, ich meine sogar vier und ich bin bei dem Arzt mitgefahren, wo es interessant war. Wir sind immer mit der Vesper durch die Gegend gefahren. Ich saß hinten drauf und hatte echt oft große Angst. Ich saß vorher noch nie auf so einem Teil, geschweige denn auf einem Motorrad oder Roller.

Wie sind die beiden so?

  • Die sind ganz nett, der Jüngste hat versucht anzubändeln, aber das ist normal. Am besten sagen, dass du verheiratet bist und zieh dir irgendeinen Ring an generell während deines gesamten Aufenthalts. Dann bleiben dir viele Heiratsanträge erspart.

Hast du etwas gelernt?

  • Da ich nicht Tiermedizin studiere, natürlich nichts fürs Studium, aber ich sage immer, man lernt bei allem, hauptsächlich in solchen Entwicklungsländern so viel dazu, wie machen Menschen ihr Leben lang nicht.

Bist du mit den Tierärzten auch "raus gefahren" - also innerhalb der Großtierpraxis?

  • Ja wir sind immer zu den Einheimischen nach Hause gefahren. Deshalb auch die Vesper. Einmal bin ich bis fast zur Grenze von Kenia gefahren, wo mir etwas mulmig war, da die Fahrt so ewig gedauert hat. Durch das Rumfahren sieht man super viel vom Land, der Umgebung und die Lebensverhältnisse während der Besuche.

Werden auch Operationen durchgeführt?

  • Ja, meist Kastrationen.

Ausflüge, Versorgung, Anpassung an die Einheimischen

Hast du das "Sorgenfrei-Paket" in Anspruch genommen?  

  • Ja, würde ich auch weiterempfehlen.

Hast du nach/vor deinem Praktikum auch noch das Land etwas kennengelernt?

  • Vor meinem Aufenthalt in Moshi war ich auf Sansibar. Während meiner Zeit in Moshi war ich auf Safari und habe andere kleinere Touren (Regenwald, Reisfelder, Lederfabrik) gemacht  durch den Voluntourismus.

Warst du allein unterwegs?

  • Ja, aber man lernt schnell andere Freiwillige kennen.

Hast du dich immer sicher gefühlt?

  • Nö, man ist in Afrika! Da es immer die ein oder andere Situation gibt, wo einem mulmig wird. Aber mir ist noch nichts passiert während der drei Reisen und Tansania war die "harmloseste" Reise. Habe in den anderen Ländern kriminellere Sachen erlebt/mitbekommen.


Wie sieht das mit Internet aus? Gibt es Internetcafés oder haben die Gastfamilien sogar Anschluss?

  • Meine Familie hatte keinen Anschluss, der mir zur Verfügung stand. In der Stadt sind ausreichend Internetcafés. Es gibt aber auch USB-Sticks zu kaufen, die du dann wie eine normale SIM-Karte aufladen kannst.


Hast du deine Ausflüge von dort aus geplant?

  • Meine Touren waren von World Unite geplant und gebucht, da ich Voluntourismus gemacht habe.


Wie sieht das mit der Bekleidung aus? Darf ich nur lange Kleidung tragen? Lässt sich das bei den Temperaturen aushalten?

  • Auf Sansibar müssen die Schultern und Knie bedeckt sein, da die Menschen dort streng muslimisch sind. In Moshi ist das kein Problem ein Top zu tragen. Jedoch ist es durch den Kili nicht immer warm genug dafür.


Weißt du etwas zu den nötigen Impfungen?

  • Gegen Tollwut würde ich mich auf jeden Fall impfen, da es immer mal sein kann, dass ein Tier beißt. Gelbfieber ist keine Pflicht, außer du reist über ein Gelbfieberland (meine ich, aber bitte nochmal nachlesen). Hep A&B, sowie Thypus würde ich auch immer empfehlen. Zecken musst du selber entscheiden.

 

© www.Katrin-Wöhlken.de 2013 by www.Marcel-Kirstges.de  |  kontakt@katrin-wöhlken.de